Diebstahl im Einzelhandel“Es wird gestohlen, was nicht niet- und nagelfest ist“

Parfüms, Jeans, Smartphones: Durch Diebstahl verliert der Handel täglich Millionen. Eine Studie hat ermittelt, wie viel Kunden und Mitarbeiter klauen – und welche Rolle kriminelle Banden spielen.

Quelle : Spiegel Online

Verkäuferinnen und Verkäufer können ein leidiges Lied davon singen: Diebstähle im Einzelhandel richten jedes Jahr einen Milliardenschaden an. Dieser ist einer Studie des Handelsforschungsinstituts EHI zufolge gestiegen: 2018 summierten sich die Verluste demnach auf rund 3,75 Milliarden Euro – eine Steigerung von rund sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr. „Im Handel wird nach wie vor gestohlen, was nicht niet- und nagelfest ist“, sagte EHI-Sicherheitsexperte Frank Horst.

 

Die Studie untersuchte Delikte durch Kunden, Mitarbeiter, Lieferanten und Servicekräfte. Insgesamt 95 Unternehmen mit mehr als 22.500 Verkaufsstellen wurden dazu befragt.

Am häufigsten klauten Kunden. „An jedem Verkaufstag entsteht dem deutschen Einzelhandel ein Schaden in Höhe von fast 7,7 Millionen Euro durch Kundendiebstahl“, heißt es in der Studie. Das ergebe fast 2,4 Milliarden Euro im Jahr. Hinzu kamen 2018 Diebstähle von Mitarbeitern im Wert von schätzungsweise einer Milliarde Euro. Warenschwund im Volumen von weiteren 350 Millionen Euro soll auf das Konto von Lieferanten und Servicekräften gehen.

Ein Viertel aller Delikte sollen aufs Konto von Banden gehen

Eine immer größere Rolle spielen beim Ladendiebstahl gewerbsmäßig organisierte Banden. Wertmäßig sei mittlerweile rund ein Viertel aller Delikte Banden und der organisierten Kriminalität zuzurechnen, schreiben die Autoren. Schwere Ladendiebstähle haben in den vergangenen zwölf Jahren laut Kriminalstatistik um mehr als das Zweieinhalbfache zugenommen, während die Zahl der angezeigten einfachen Ladendiebstähle seit Jahren sinkt.

Wegen der hohen Dunkelziffer von 98 Prozent sei die Aussagekraft dieser Zahlen jedoch eingeschränkt, schreiben die Kölner Handelsexperten. Nach Hochrechnungen des EHI bleiben jährlich fast 24 Millionen Ladendiebstähle unentdeckt.

Bei Bandendiebstählen werden der Studie zufolge bei einem einzigen Raubzug in der Regel Waren im Wert von 1000 bis 2000 Euro entwendet. Dabei gebe es oft eine genaue Aufgabenverteilung zwischen den beteiligten Bandenmitgliedern: etwa das Verkaufspersonal zu beobachten und abzulenken, das Diebesgut in „Depots“ zusammenzustellen oder die Ware aus dem Geschäft zu tragen und die Fluchtwege zu sichern.

„Was sich gut verkauft, wird auch oft geklaut“

Fast zwei Drittel der ermittelten Tatverdächtigen sind laut Polizeistatistik männlich. Der Ausländeranteil sei überdurchschnittlich hoch und der Anteil der Mehrfachtäter betrage rund 60 Prozent, berichtete das EHI. Fast jeder zehnte erwischte mutmaßliche Ladendieb stand zum Tatzeitpunkt unter dem Einfluss harter Drogen.

Nehmen Sie Diebstahl auf keinen Fall hin und holen Sie sich Hilfe von Profis !

Dienstleistungen Detektiv im Einzelhandel :

  • Detektivpersonal für Ihr Unternehmen
  • Objekt und Schwachstellenanalyse
  • Mitarbeiterschulung zur Diebstahlprävention
  • Testdiebstahl
  • Mitarbeiter Loyalitätstests
  • Kassenpersonalschulung
  • Falschgeldschulung
  • Schulung Zahlkartenbetrug
  • Schulung Trickbetrug
  • Beratungstest
  • Beratung zu neuen Sicherheitstechnikmitteln